Willkommen auf unserer Homepage

Die „Oase Maria Königin des Friedens“ ist eine katholische Gebetsgemeinschaft, die sich vor allem für den Frieden einsetzt. Sie ist eine Vereinigung von Gebetskreisen, deren Quelle im Wallfahrtsort Medjugorje - in den Botschaften der Königin des Friedens liegt. In spiritueller und sozialer Weise versucht die „Oase“ diese Botschaften zu leben. Die geistige Ausrichtung in dieser Bewegung liegt auf dem „Kehrt um und glaubt an das Evangelium“ (Mk. 1,15).

Diesen Weg der Umkehr und des Glaubens möchte die „Oase Maria Königin des Friedens“ bewusst mit Maria gehen, der Mutter unseres Herrn. Es werden in der Intention des Friedens Gottesdienste und Gebetskreise abgehalten, Seminare und Einkehr-Tage organisiert und Wallfahrten ausgeschrieben.

Wichtige Informationen

Neuigkeiten

Auszug aus der Predigt von Erzbischof Hoser, dem Sonderbeauftragten des Vatikans, bei der Hl. Messe in Medjugorje:

 

"... Wir danken der Mutter Gottes für Ihre ständige Anwesenheit, dass sie mit uns ist als Königin des Friedens ...  Beten wir für den Frieden ...  Verbreitet in der ganz Welt den Frieden durch die Bekehrung der Herzen. Das größte wunder von Medjugorje sind die beichten, das Sakrament der Versöhnung und der Barmherzigkeit und das ist das Sakrament der Auferstehung ... Seien wir Apostel der Frohen Botschaft, der Bekehrung und des Friedens in der Welt ...  Jene, die die liebe Gottes berührt hat und die Barmherzigkeit, diesen Menschen kann man sich nicht widersetzen ... Ihr seid Zeugen der Liebe Christi, der Liebe seiner Mutter und der Liebe der Kirche. Möge Gott euch festigen, stärken und segnen! " 

 

Quelle: Text und Bild:  Gebetsaktion Medjugorje Wien, http://www.gebetsaktion.at/aktuelles/sonderbeaufragter-des-vatkans-feiert-heilige-messe-in-medjugorje/

Veranstalltungen

Unser Jubiläums Friedensgottesdienst

Wir feiern 30 Jahre "OASE Maria Königin des Friedens", 30 Jahre Friedensgottesdienst  und 30 Jahre Pilgerdienst der OASE des Friedens Tirol

               

Freitag 30. Juni 2017 zusammengelegt.

                mit: EB Dr. Kothgasser und P. Marinko Sakota

                in der Basilika Wilten!

 

                Programm:

                17.00 h m. Vortrag von P. Marinko Sakota -

                19.00 h festlicher Friedensgottesdienst

zum Vergrößern auf Text klicken!

Text aus dem Medjugorje Gebetsaktion Wien Heft Nr 85


Anbetung

 Die Oase Maria, Königin des Friedens  trifft sich wieder zur Anbetung für den Frieden in der Welt und die Einheit in unserer Mutter Kirche!

 

“Wir beten um einen neuen Geist (Ez. 11/19) und um eine ehrfurchtsvolle Haltung unserer Politiker gegenüber dem  Wert des Ungeborenen Lebens!“

            

am nächsten Samstag den     3. Juni 2017 19.00 - 20.30 Uhr   in der Anbetungskirche Karl-Kapfererstraße, Innsbruck

 

 

Gebetsaufrufe!

Gebetsaufruf für unsere Politiker!
Gebet um den Heiligen Geist für unsere Politiker, dass sie in ihrer Gesetzgebung und Vollziehung die vom Schöpfer gegebene Grundordnung von Ehe und Familie anerkennen und somit die Grundlage für die staatliche Ordnung schaffen! Besonders  für  unsere Minister um ein Umdenken in Sache Abreibung und um Standfestigkeit für unsere Christlichen Politiker das sogenannte Recht auf Abreibung in den Landeskrankenhäusern zu verhindern.

 

Aufruf zu einer Gebets-Novene für die Anliegen der Gottesmutter:

 

(9 Tage einen Rosenkranz) Ihre Botschaft vom 26. Juni 81 lautete: "Betet und fastet, so könnt ihr Krieg und Naturkatastrophen verhindern!" oder vom 25. 01. 1991. "Schon allein der Rosenkranz kann in der Welt und in eurem Leben Wunder wirken." Botschaft vom 25. 06. 1985: "Mit dem Rosenkranz werdet ihr alles Unheil überwinden!"

 

Gebet für den Hl. Vater und für unseren neuen Bischof

 

„O Blut und Wasser, das vom Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns geflossen ist, ich vertraue auf Dich!“  (Tagebuch §84) 

Dieses Gebet hört nie auf, das Herz des Vater zu unseren Gunsten zu bewegen. Unser Papst Franziskus braucht unsere Gebete sehr, besonders wenn man sich die heikle Situation, in der sich die Kirche heute befinden, vor Augen hält. 

Foto: AP/dpa  Quelle des Textes: "Children of Medjugorje"  www.childrenofmedjugorje.com

 

Aktuelle Feiertage und Feste

Juni - Herz Jesu Monat

  • 4. Juni - Pfingstsonntag
  • 5. Juni - Pfingstmontag
  • 11. Juni - Dreifalltigkeitssonntag
  • 15. Juni - Frohnleichnam
  • 23. Juni - Herz Jesu Sonntag
  • 29. Juni - Apostel Petrus und Paulus

 

Fronleichnam - Leib des Herrn

Fronleichnamsequenz

Deinem Heiland, deinem Lehrer, deinem Hirten und Ernährer,  Sion, stimm ein Loblied an

Preis nach Kräften seine Würde, da kein Lobspruch, keine Zierde seinem Ruhm genügen kann.

Dieses Brot sollst du erheben, welches lebt und gibt das Leben, das man heut‘ den Christen weist.

Dieses Brot, mit dem im Saale Christus bei dem Abendmahle die zwölf Jünger hat gespeist.

 

Neuer König, neue Zeiten, neue Ostern, neue Freuden, neues Opfer allzumal!

Vor der Wahrheit muss das Zeichen, vor dem Licht der Schatten weichen, hell erglänzt des Tages Strahl.

 

Was von Christus dort geschehen, sollen wir fortan begehen, seiner eingedenk zu sein.

Treu dem heiligen Befehle wandeln wir zum Heil der Seele in sein Opfer Brot und Wein.

Doch wie uns der Glaube kündet, der Gestalten Wesen schwindet, Fleisch und Blut wird Brot und Wein.

Was das Auge nicht kann sehen, der Verstand nicht kann verstehen, sieht der feste Glaube ein.

 

Unter beiderlei Gestalten hohe Dinge sind enthalten, in den Zeichen tief verhüllt.

Blut ist Trank, und Fleisch ist Speise, doch der Herr bleibt gleicherweise ungeteilt in beider Bild.

Wer ihm nahet voll Verlangen, darf ihn unversehrt empfangen, ungemindert, wunderbar.

Einer kommt, und tausend kommen, doch so viele ihn genommen, er bleibt immer, der er war.

 

Lang im Bild war‘s vorbereitet: Isaak, der zum Opfer schreitet; Osterlamm, zum Mahl bereitet; Manna nach der Väter Sinn.

Guter Hirt, du wahre Speise, Jesus, gnädig dich erweise! Nähre uns auf deinen Auen, lass uns deine Wonnen schauen in des Lebens ewigem Reich!

Du, der alles weiß und leitet, uns im Tal des Todes weidet, lass an deinem Tisch uns weilen, deine Herrlichkeit uns teilen. Deinen Seligen mach uns gleich!

Das Fest selbst:

Fronleichnam, das übersetzt „Herrenleib“ bedeutet, geht auf eine Vision der heiligen Juliana von Lüttich im Jahre 1209 zurück. Sie war Augustiner- Chorfrau, die in einer Vision den Mond gesehen hat, der an einer Stelle verdunkelt war. Christus habe ihr erklärt, dass der Mond das liturgische Kirchenjahr darstelle, der dunkle Fleck aber das Fehlen eines Festes zur Ehren des Allerheiligsten Altarssakramentes bedeute.

In diesem Fest wird vor allem das zentrale Geheimnis der Gegenwart Christi in der hl. Eucharistie- als wahrer Gott und Mensch- gefeiert. Die liturgischen Texte des Fronleichnamsfestes beziehen sich vor allem auf das Mysterium der hl. Eucharistie.

Das Fest der leiblichen Gegenwart Christi in der Eucharistie wurde erstmals 1246 im Bistum Lüttich abgehalten. Von Papst Urban IV. wurde es dann um 1264 durch die die Bulle Transiturus de hoc mundo zum Fest der Gesamtkirche erhoben. Unter anderem schrieb Urban IV.: „Wir haben es daher, um den wahren Glauben zu stärken und zu erhöhen, für recht und billig gehalten, zu verordnen, dass außer dem täglichen Andenken, das die Kirche diesem heiligen Sakrament bezeigt, alle Jahre auf einen gewissen Tag noch ein besonderes Fest, nämlich auf den fünften Wochentag nach der Pfingstoktav, gefeiert werde, an welchem Tag das fromme Volk sich beeifern wird, in großer Menge in unsere Kirchen zu eilen, wo von den Geistlichen und Laien voll heiliger Freude Lobgesänge erschallen“.

 

Die Oase Maria hält in diesem Sinn jeden Monat eine Anbetung, siehe Informationsfolder oder auch Programm


Herz Jesu Sonntag

Wir begehen am Freitag, den 27. Juni 1013 das Hochfest des Allerheiligsten Herzens –Jesu. Liturgisch wird es am Sonntag darauf von der Kirche gefeiert.

Das Herz ist das Zentrum des menschlichen Lebens. Es ist auch Symbol der Liebe und Barmherzigkeit.

Auch Gottes Herz schlägt für den Menschen. Bereits im Alten Testament können wir über das störrische Volk Israel nachlesen, das sich immer wieder von Gott abwendet (so wie heute). Er aber spricht durch Jeremia zu Seinem Volk(31,20). „Deshalb schlägt mein Herz für ihn, (Ephraim= Israel) ich muss mich seiner erbarmen.“ (Magnifikat, Juni 2013).

Auch das Herz-Jesu am Kreuz öffnet sich durch den Lanzenstoß für die Menschen „und sogleich floss Blut und Wasser heraus“, (Joh. 19,33) zum Zeichen Seiner unendlichen Liebe für uns Menschen. Wir verehren in diesem Zeichen den Ursprung der Sakramente der Kirche. Sein Herz aber bleibt offen für alle Menschen!

Tirol hat einen besonderen Bezug zum Herzen Jesu: Im Rahmen der Freiheitskriege gelobten unsere Vorfahren am 1. Juni 1796 in Bozen das Herz Jesu Fest besonders feierlich zu begehen. Dies bedeutete sozusagen den Anfang einer offiziellen Verehrung des Herzens Jesu. Seit dieser Zeit hat die Herz-Jesu- Verehrung immer auch große politische Bedeutung gehabt:

„Wenn von nun an Glaube und Heimat gefährdet schienen oder wenn ein Jubiläum des Gelübdes anstand, sprach man jetzt von Bund und Bundeserneuerung“ (aus „Das durchbohrte Herz“, Athesia, 1996).

 

Herz- Jesu- Freitag- Anbetung am 27. Juni um 19 Uhr in der Anbetungskirche, Karl Kapfererstr. Innsbr.

Wir wollen das Herz des Vaters rühren durch das liebende Herz Seines Sohnes, um Heilung für die Natur und die erkrankte Menschheit zu erbitten. Wir flehen um das Ende des Krieges im Nahen Osten und für den Schutz des Ungeborenen Lebens.

Siehe Anbetungsplakat.

 

Apostel Thomas

Mein Herr und Mein Gott!


Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben

 

 

Bild: Carravaggio, Der ungläubige Thomas

Aktuelle Botschaften der Gottesmutter in Medjugorje

Die aktuelle Botschaft kann auch über das Botschaftstonband 05232/ 81 58 55 abgehört werden!


Monatsbotschaft vom 25. Juni 2017 an die Seherin Marija Pavlovic-Lunetti

„Liebe Kinder! Heute möchte ich euch für eure Beständigkeit danken und euch aufrufen, dass ihr euch dem tiefen Gebet öffnet. Das Gebet, meine lieben Kinder, ist das Herz des Glaubens und die Hoffnung in das ewige Leben. Deshalb, betet mit dem Herzen bis euer Herz mit Dankbarkeit Gott dem Schöpfer singt, der euch das Leben gegeben hat. Ich bin mit euch, meine lieben Kinder, und ich bringe euch meinen mütterlichen Segen des Friedens. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.“ 

Privatbotschaft vom 2. Juni 2017 an die Seherin Mirjana Dragicevic-Soldo

„Liebe Kinder!  Wie auch an anderen Orten, an denen ich zu euch gekommen bin, so rufe ich euch auch hier zum Gebet auf. Betet für jene, die meinen Sohn nicht kennen, für diejenigen, die die Liebe Gottes nicht kennen gelernt haben, gegen die Sünde, für die Geweihten - für jene, die mein Sohn gerufen hat, damit sie Liebe und den Geist der Kraft für euch, für die Kirche, haben. Betet zu meinem Sohn, und die Liebe, die ihr aus Seiner Nähe erfahrt, wird euch Kraft geben, euch zu Taten der Liebe bereit machen, die ihr in Seinem Namen tun werdet. Meine Kinder, seid bereit! Diese Zeit ist der Wendepunkt! Deshalb rufe ich euch von neuem zum Glauben und zur Hoffnung auf. Ich zeige euch  den Weg, den ihr gehen sollt, und das sind die Worte des Evangeliums. Apostel meiner Liebe, die Welt benötigt so sehr eure ausgestreckten Hände zum Himmel, zu meinem Sohn, zum himmlischen Vater. Es erfordert viel Demut und Reinheit des Herzens. Habt Vertrauen in meinen Sohn und wisst, dass ihr immer besser sein könnt. Mein mütterliches Herz wünscht, dass ihr, Apostel meiner Liebe, kleine Lichter der Welt sein möget; dass ihr dort erhellt, wo Finsternis herrschen möchte; dass ihr mit eurem Gebet und Liebe, den wahren Weg weist; dass ihr Seelen rettet. Ich bin bei euch. Ich danke euch."

Monatsbotschaft vom 25. Mai 2017 an die Seherin Marija Pavlovic-Lunetti

„Liebe Kinder! Der Allmächtige hat mir erlaubt, dass ich euch von neuem zur Umkehr aufrufe. Meine lieben Kinder, öffnet eure Herzen für die Gnade, zu der ihr alle aufgerufen seid. Seid Zeugen des Friedens und der Liebe in dieser friedlosen Welt. Euer Leben ist hier auf Erden vergänglich. Betet, dass ihr durch das Gebet nach dem Himmel und den himmlischen Dingen lechzt, und eure Herzen werden alles anders sehen. Ihr seid nicht allein, ich bin bei euch und halte vor meinem Sohn Jesus Fürsprache für euch.  Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.“

 

Privatboschaft vom 2.Mai 2017 an die Seherin Mirjana Dragicevic-Soldo

„Liebe Kinder! Ich rufe euch auf, zu beten, nicht zu ersuchen, sondern Opfer darzubringen – euch selbst zu opfern. Ich rufe euch auf, die Wahrheit und die barmherzige Liebe zu verkünden. Ich bitte meinen Sohn für euch, für euren Glauben, der zunehmend in euren Herzen kleiner wird. Ich bitte Ihn, dass Er euch mit göttlichem Geist helfe, wie auch ich euch mit mütterlichem Geist helfen möchte. Meine Kinder, ihr müsst besser sein. Nur diejenigen, die rein, demütig und mit Liebe erfüllt sind, erhalten die Welt – sie retten sich selbst und die Welt. Meine Kinder, mein Sohn ist das Herz der Welt. Man soll Ihn lieben und bitten, und nicht immer von neuem verraten. Daher, ihr, Apostel meiner Liebe, vermehrt den Glauben in den Herzen der Menschen mit eurem Vorbild, eurem Gebet und barmherziger Liebe. Ich bin bei euch, ich werde euch helfen. Betet, dass eure Hirten so viel Licht wie möglich haben, um all diejenigen erleuchten zu können, die in der Finsternis leben. Ich danke euch.”

Monatsbotschaft vom 25. April 2017 an die Seherin Marija Pavlovic-Lunetti

„Liebe Kinder! Liebt, betet und bezeugt meine Gegenwart all jenen, die fern sind. Mit eurem Zeugnis und Beispiel könnt ihr Herzen, die fern von Gott und Seiner Gnade sind, näher bringen. Ich bin bei euch und halte Fürsprache für jeden von euch, damit ihr mit Liebe und Beherztheit bezeugt und alle ermutigt, die fern von meinem Unbefleckten Herzen sind. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.“

 

Privatboschaft vom 2.April 2017 an die Seherin Mirjana Dragicevic-Soldo

„Liebe Kinder! Apostel meiner Liebe, an euch liegt es, die Liebe meines Sohnes all jenen zu verbreiten, die sie nicht kennen gelernt haben. Ihr, kleine Lichter der Welt, lehre ich mit mütterlicher Liebe, klar mit vollem Glanz zu glänzen. Das Gebet wird euch helfen, denn das Gebet rettet euch, das Gebet rettet die Welt. Deshalb, meine Kinder, betet mit Worten, Gefühlen, barmherziger Liebe und Opfer. Mein Sohn hat euch den Weg gezeigt - Er, der Fleisch geworden ist und aus mir den ersten Kelch gemacht hat; Er, der euch mit Seinem erhabenen Opfer gezeigt hat, wie man lieben soll. Deshalb, meine Kinder, fürchtet euch nicht, die Wahrheit zu sagen. Fürchtet euch nicht, euch und die Welt zu verändern, indem ihr die Liebe verbreitet; handelt so, dass mein Sohn kennen und lieben gelernt wird, indem ihr andere in Ihm liebt. Ich bin als Mutter immer mit euch. Ich bitte meinen Sohn, euch zu helfen, dass in eurem Leben die Liebe herrscht - die Liebe, die lebt, die Liebe, die anzieht, die Liebe, die das Leben gibt. Solche Liebe lehre ich euch – reine Liebe. An euch liegt es, meine Apostel, dass ihr sie erkennt, lebt und  verbreitet. Betet mit Gefühlen für eure Hirten, dass sie mit Liebe meinen Sohn bezeugen können. Ich danke euch."

Aktuelle Termine

Gebetsabend:

Freitag 7. Juli 2017

von 19.00 h - 20.30 h

 

Montags- und Friedensgottesdienst im Juni mit dem Jubiläums-

fest am Freitag 30. Juni 2017 zusammengelegt.

Wir feiern mit:

EB Dr. Kothgasser und P. Marinko Sakota in der Basilika Wilten!

Wir feiern 30 Jahre

"OASE Maria Königin des Friedens",

30 Jahre Friedensgottes-

dienst  und

30 Jahre Pilgerdienst der OASE des Friedens Tirol -

 

Beginn:

17.00 h m. Vortrag von P. Marinko Sakota -

19.00 h festlicher Friedensgottesdienst

 

Pilgerfahrten:

 Die nächste Pilger- reise nach Medjugorje 

 findet vom

Freitag 1. - Mittwoch

6. September statt!